Seminar

Selbstreflexion als Kernkompetenz von Führungskräften

Haltung, Wertbilder, Beobachtungen, Feedback, ...


Thema
Die regelmäßige Arbeit an der eigenen Wahrnehmung - die Selbstreflexion - ist eine wesentliche Eigenschaft guter Führungskräfte. Sie ermöglicht, blinde Flecken zu verkleinern, den Zugang zum Selbst zu verbessern, die eigenen Wahrnehmungen kritisch zu hinterfragen und Orientierung für die eigenen Handlungen zu bekommen. Führungskräfte, die sich selbst kennen und ihre Leistungen realistisch einschätzen, können das auch bei ihren MitarbeiterInnen.


Ziele

  • Die TeilnehmerInnen setzen sich mit ihrem eigenen Zugang und ihren Erfahrungen mit Reflexion auseinander.
  • Die TeilnehmerInnen reflektieren ihre Werte, ihr Menschenbild und ihre Haltung als Führungskraft.
  • Die TeilnehmerInnen lernen Reflexionsmethoden und -techniken kennen und arbeiten an deren Integration in den Arbeitsalltag.
  • Die TeilnehmerInnen bearbeiten den Unterschied von Beobachten, Beschreiben, Interpretieren, Bewerten als Basis für respekt- und wirkungsvolles Feedback.

Inhalte

  • Werte, Menschenbild und Haltung als Führungskraft
  • Reflexionsmethoden und -techniken
  • Reflexion im Arbeitsalltag
  • Die Kunst, nicht zu urteilen: beobachten und beschreiben, ohne zu werten
  • Interpretation und Bewertung vor dem Hintergrund meiner Werthaltungen
  • Feedback - Grundlagen, Wirkung und Stolpersteine

Dauer: 2 Tage
Ort: noch offen
TeilnehmerInnenzahl: mindestens 8, maximal 15

Kosten: noch offen

Begleitet von Klemens Gansinger

Nächster Termin: derzeit kein Termin